Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Ich war auch diese Jahr wieder am Samstag dem 20. August auf der Free and Opensource Conference  an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin.  Meine Sicht.

Ich habe diese Vorträge besucht:

  • Init  Start der Konfernz  war angenehm kurz.  Pokemon-policy: Have fun!
  • Lecture :How to design your own Chip ? Das Funktioniert, ist aber sehr teuer, weil Opensource Software gibts da nur wenig . Ein Überblick  und Möglickeiten. Der Talk hat all meine Illussionen  zerstört.
  • Lecture: Python für das Internet der Dinge.  Christopher Arndt stellt  MicroPython vor . Zusätzlich zur Pythonshell und und zur Programmdatei ist das auch noch ein OS.   Benutzt wird es auf Microprozessorboards   ESP8266 oder STM32F4. Kurze Beispiele am laufendem Micropython  werden erklärt, inklusive blinkende LED.  Sehr guter Vortrag.
  • Lecture: Free Software Virtual Singer  Der Sprecher hat sich sehr mit der Synthetisierung des menschlichen Gesangs beschäftigt. Leider hab ich wenig verstanden. Beispiel: japanische Weihnachtslieder. Es gibt wenig Opensource Software.
  • Lecture: The future of private clouds  Der Entwickler  Jos Poortvliet  erklärt die Vergangenheit  und wie er Frank Karlitschek getroffen hat.  Es soll noch im August die Version 10 released werden und V.11 noch in 2016 Thema  wird Kalender und Kommunikation sein. Ich selbst hoste einen Nextcloudserver. Interessant.
  • Lecture: gnuplot #2: Auswertung von Daten  Da hat mir letztes Jahr schon auf der Froscon Teil1 gefallen. Grafiken und Diagramme  mit gnuplot zu erstellen ist ganz einfach, wenn man weiß wies geht. . Harald König macht es vor. Schwerpunkt was Umsetzung von gegebenen CSV-Dateien.  Am Schluss des Vortrags  noch krasse Kurvendiskussion.  Sehr gut erklärt.

Stände die ich besucht habe

  •  Bananian Die Software für den Bananapi. Längeres Gespräch  über die Funktion auf der Platine, aktueller ,Kernel, Bananpi2,  Beispiel Schaltungen am Stand blinkten alle fröhlich.  Gutes Gespräch.
  • BSD-Privoxy.  Nachgefragt warum User Agent des Browsers trotz privoxy nicht verändert wird. Antwort: das liegt an https Die Webseite spricht direkt mit dem Browser. Ach so !
  • privacyID3A Allgemeine Schnack über Verschlüsselung  Yubikey und Keypass 

Allgemeines

Hat alles sehr gut funktioniert / Mate auf der Froscon war gut.  / Cafestand war immer Schlange / Mittagessen Bolognese / Die Mannheimer Stick-Slushis waren nicht da /  Daniel Fett getroffen von Piandmore. / Schade, daß niemand von Wolust Zeit hatte/ Am Socialevent konnte ich nicht teilnehmen, weil mein Zug  schon so früh ging.

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX