Konferenz und Jam

Stefan Höhn erklärt die SPS auf dem Raspberry Pi

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ich war am 24.06.2017 auf der Piandmore10 in Trier und habe dort einen Vortrag über  SPS auf dem Raspberry Pi gehalten.

Hier gibt es eine Videoaufzeichnung und die Folien meines Vortrags.
Das Video ist ein Ausschnitt eines Videos.  Es ist unter Creativ-CommensLizens veröffentlicht und wurde von https://www.piandmore.de bei Youtube hochgeladen.
Was Ihr mit meinen Folien macht ist mir egal. Die Folien wurden mit LibreOffice Impress erstellt und wurden dann mit dem Free Online PDF to HTML5 Converter webfähig gemacht.

Linkliste:

OpenSCADAWiki : Home Page En / Doc / Quick Start
PLC AS A DRIVER FOR STEPPER MOTOR CONTROL (PDF Download Available)
The OpenPLC Project | Getting Started - Linux
Softwarehandbuch DDS__Drive PLC Developer Studio IEC61131-3 programming - DDS__Drive PLC Developer Studio IEC61131-3 programming__v2-0__DE.pdf
DIN EN 61131 Ein abstraktes, vereinheitlichendes Modell einer speicherprogrammier-baren Steuerung (SPS) - PLT1_004-61131_03.pdf
node-red-contrib-openplc - Node-RED

Video: https://www.untergang.de/videos/piandmore10.webm

Dauer: 30 Minuten 46,2 MB

Folien: https://www.untergang.de/folien-piandmore-2017/ HTML

Das sind die Folien Thema SPS auf sem Raspberry Pi
Das sind die Folien vom Vortrag SPS auf dem Raspberry Pi

 

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX
Piandmore 10 in Trier

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ich war am  24.Juni 2017  auf der Pi and More 10 an der Hochschule Trier.

Diese Veranstaltung habe ich schon oft besucht. Wie auf der Piandmore 7 hab ich einen 20 minütigen Vortrag gehalten. Diesmal zum Thema SPS auf dem Raspberry Pi.

Das Programm, Vorträge und Stände haben mir gefallen.

Stände , die ich besucht habe:

  • Bioreaktor-Temperatur steuern. In einem Glasgefäß findet  eine alkoholische Gärung statt. Den Prozess steuert ein Raspberry Pi , der durch verschiedene Pumpen die Temperatur regelt.
  • naturWatch.HN Meisen werden beim brüten beobachtet. Die Kameraüberwachung soll seinen Strom aus Solarzellen beziehen, Mit Akkuspeicher (autark)
  • Piper  Minecraft  ein Bausatz . Das Ziel in der virtuellen Welt kann nur gefunden werden , wenn eine LED auf einem Breadbard an den Rasppberry Pi angeschlossen wird. Blinkfrequenz zeigt die Nähe zum Objekt.
  • Ein Funktionsgenerator auf Basis eine Raspberry Pis . Module werden im Rack gesteckt. Mit Rückwandbus.
  • Maschinendeck

Vorträge die ich besucht habe:

  • SPS auf dem Raspberry Pi. Mein Vortrag.  Maschinensteuerung mit dem Raspberry Pi . Benutzt wird die Software OpenPLC. Beispiele RS-Glieder, Timer als Funktionsblock und Schrittkette.
  • Lightning Talks , Die Stände haben sich kurz vorgestellt. Makerfair Bensheim
  • Software Defined Radio Flugzeuge senden eine Code der mitgelesen werden kann. Auch Militärflugzeuge. Ein Versuch während des Vortrags Life-Signale von Flugzeugen einzufangen, brachte kein Ergebnis. 
  • Smart Kitchen    Sachen in der Küche vernetzen. Ein virtueller Einkaufszettel, Kochrezepte, Eieruhr  Qt -programmiert
  • Sigfox  Daten Datenübertragung bis zu 80 km mit möglichst kleinem Stromverbrauch . Ein Raspberry Pi kontrolliert. den Sender.

Leider war ich der letzte, der in der Verlosung gezogen wurde, und da war der Gabentisch schon etwas abgesucht. Trotzdem hab ich was bekommen. Ein Metallgehäuse für ein RaspberryPi 3  und ein Buch. Das Raspberry Pi Kochbuch. Essen und trinken waren frei, weil ich Vortragender war.

Meine Heimfahrt war eine mehrstündige Bahnfahrt-Odyssee. Statt über Saarbrücken bin ich in den Zug nach Koblenz eingestiegen. Dort angekommen gabs erst nach über einer Stunde einen Anschluss nach Mainz.  Da gings auch nicht gleich weiter. Um Mitternacht war ich zu hause. Das war ein sehr sehr langer Tag.

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ich war dabei. Heute hat so ein Raspberrypi ja jeder Dödel, aber damals war das eine kleine Sensation.
Hier gibts ein paar Bilder,von mir, die ich mir ergoogelt habe.

 nextcloud Bildergalerie

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX
Das war die Froscon 11 August2016

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ich war auch diese Jahr wieder am Samstag dem 20. August auf der Free and Opensource Conference  an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin.  Meine Sicht.

Ich habe diese Vorträge besucht:

  • Init  Start der Konfernz  war angenehm kurz.  Pokemon-policy: Have fun!
  • Lecture :How to design your own Chip ? Das Funktioniert, ist aber sehr teuer, weil Opensource Software gibts da nur wenig . Ein Überblick  und Möglickeiten. Der Talk hat all meine Illussionen  zerstört.
  • Lecture: Python für das Internet der Dinge.  Christopher Arndt stellt  MicroPython vor . Zusätzlich zur Pythonshell und und zur Programmdatei ist das auch noch ein OS.   Benutzt wird es auf Microprozessorboards   ESP8266 oder STM32F4. Kurze Beispiele am laufendem Micropython  werden erklärt, inklusive blinkende LED.  Sehr guter Vortrag.
  • Lecture: Free Software Virtual Singer  Der Sprecher hat sich sehr mit der Synthetisierung des menschlichen Gesangs beschäftigt. Leider hab ich wenig verstanden. Beispiel: japanische Weihnachtslieder. Es gibt wenig Opensource Software.
  • Lecture: The future of private clouds  Der Entwickler  Jos Poortvliet  erklärt die Vergangenheit  und wie er Frank Karlitschek getroffen hat.  Es soll noch im August die Version 10 released werden und V.11 noch in 2016 Thema  wird Kalender und Kommunikation sein. Ich selbst hoste einen Nextcloudserver. Interessant.
  • Lecture: gnuplot #2: Auswertung von Daten  Da hat mir letztes Jahr schon auf der Froscon Teil1 gefallen. Grafiken und Diagramme  mit gnuplot zu erstellen ist ganz einfach, wenn man weiß wies geht. . Harald König macht es vor. Schwerpunkt was Umsetzung von gegebenen CSV-Dateien.  Am Schluss des Vortrags  noch krasse Kurvendiskussion.  Sehr gut erklärt.

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX
Pi And More 9 am Basteltisch

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Ich war auf der Piandmore 9 in Trier in der Hochschule. 

Am Basteltisch hab ich mein neues SmaRPt 3 vorgestellt.  Am Beispiel einer mitgebrachten Steckdosenleiste zeigte ich die Ansteuerung von IOT  über eine präparierte Webseite.

Die Vorteile gegenüber einer App sind, dass das IOT  sowohl vom Andoid Smartphone von einem Laptop als auch von beiden SmaRPt Geräten gesteuert werden kann. Anstatt einen Webbrowser zu öffnen, kann das Gerät auch mit einem Curl Befehl aus der Bash geschaltet werden.

Was ich auf der Piandmore 9 gezeigt habe, war weniger ein Projekt,  als ein kleines Teil meiner "Modell-Eisenbahn" an der ständig gebaut wird.

Kenntnisse zum Verstehen des Artikels: LINUX